Stadt und Land
Anbieter dieser Webseite
rhein-main.biz Logo
Oft genutzt
Spende für ein neues Pinguinhaus
10.05.2012
» Zur Listenansicht
Das Hochhaus Tower 185 präsentiert sich als weltgrößter leuchtender «Hau den Lukas». Foto: dpaDas Hochhaus Tower 185 präsentiert sich als weltgrößter leuchtender «Hau den Lukas». Foto: dpa
Im Rahmen der Luminale 2012, vom 15. bis 20. April, präsentierte sich der jüngst fertiggestellte Tower 185 mit einer spektakulären Lichtinstallation – dem weltgrößten „Hau den Lukas“. Durch die Attraktion wurden 18.241,25 € zugunsten eines neuen Pinguinhauses im Zoo Frankfurt eingespielt.

„Der Zoo Frankfurt bedankt sich herzlich bei der CA Immo Deutschland GmbH für die gelungene Luminale-Attraktion“, sagt Zoodirektor Prof. Dr. Manfred Niekisch. Unter dem Motto „Wer kräftig zuhaut, schafft es bis in die Chefetage“ entwickelte der Münchner Lichtplaner Frank Vetter (Day & Light) die interaktive Lichtinstallation.

"Hau den Lukas" für eine kleine Spende
Das Interesse war groß: 5439 Hammerschläge trafen den Bolzen, der den „Hau den Lukas“ in Gang setzte. Anhand einer farbigen Skala von grün nach rot konnte jeder seine individuelle Schlagstärke ablesen. Nur die kräftigsten Schläge schafften es bis ins 50. OG in 200 Meter Höhe und ließen den Hochhauskopf in weithin sichtbarem Rot erstrahlen.

Die Installation wurde mit einer Spende für das dringend benötigte neue Pinguinhaus im Zoo Frankfurt gekoppelt. Daher war der „Hau den Lukas“ für die Besucher nicht ganz kostenfrei. Für je drei Schläge wurde um einen Obolus in Höhe von einem Euro gebeten, wodurch insgesamt 1.813 € eingenommen wurden.

Ein stolzer Betrag
„Wie versprochen verzehnfachen wir diese Summe auf 18.130 Euro“, sagt Bernhard H. Hansen, Developmentvorstand der CA Immo. „Mit dieser Spende zugunsten der Frankfurter Pinguine möchten wir auch auf die Notwendigkeit einer nachhaltigen Entwicklung in allen gesellschaftlichen Bereichen aufmerksam machen. Zu den 18.130 Euro addieren sich noch weitere 111,25 €, die zusätzlich gespendet wurden. Insgesamt kommen also 18.241,25 € den Frankfurter Pinguinen zugute."

„Pinguine repräsentieren wie kaum eine andere Tierart die Bedrohung der Lebensräume durch den Klimawandel. Im Zoo sind sie Botschafter ihrer freilebenden Artgenossen“, sagt Zoodirektor Niekisch: „Das neue Haus wird ein perfektes Forum bieten, um die Tiere zu erleben und um Wissen, auch über die Situation der Pinguine im Freiland, zu vermitteln. Wir freuen uns deshalb sehr über die gelungene Aktion und die damit verbundene großzügige Spende für unser – in der Tat dringend benötigtes – neues Pinguinhaus.“

Nutzen Sie Facebook?
Dann empfehlen Sie diese Seite Ihren Freunden:

Anzeige - jetzt schalten
0.185

(cached version 2014-08-30 12:27:39, next update: 12:34:39)